Firmenkleidung mit Druck besticken bedrucken oder sticken

Schließen

Wissenswertes über:

Firmenkleidung mit Druck besticken bedrucken oder sticken

Firmenkleidung für alle Gewerke, Berufsgruppen und Innungen durch Techniken wie Sticken oder mit Druck veredeln.
Hierdurch wirkt die Firmenkleidung auch gleichzeitig werbend. Für die potentielle Kundschaft ist mit einem Blick erkennbar, wer zur Firma zugehörig ist. Firmenkleidung mit Druck oder bestickt wirkt immer gleich verbindlich.

Soll die Firmenkleidung mit Druck veredelt werden, bieten sich unterschiedliche Verfahren an.
Diese hängen unter anderem sehr vom vorhandenen Material und der Qualität der Firmenkleidung ab. Insbesondere die Materialstärke der Firmenkleidung beeinflusst Veredelungen mit Druck.

Alle Kleidungsstücke der Firmenkleidung, wie beispielsweise Hosen, Pullover, Mützen, Shirts, Hemden oder Jacken können mit Druck oder Sticken veredelt werden.

Besticken der Firmenkleidung
Wird ein Besticken der Unitextilien mit Firmenlogos oder Firmenslogans durchgeführt, wirken die Kleidungsstücke sofort wertig. Sticken bietet eine besondere Art und Wertigkeit der Veredelung von Firmenkleidung. Die Farbbrillanz ist beim Sticken immer höher, als bei anderen Verfahren. Durch das Besticken als Verfahren wird die gesamte Firmenkleidung sofort aufgewertet. Das Sticken lässt sich auf allen Textilien durchführen. Auch firmenbezogene Aufnäher können beim Sticken kombiniert werden. Zum Besticken eignen sich Kragen, Ärmel, Brusttaschen oder auch der Rückenbereich als Ort. Sogar der Taschenbereich bei Jacken und Hosen kann durch Besticken veredelt werden.

Textildruckverfahren zur Veredelung der Firmenkleidung
Wird die Firmenkleidung bedruckt, dann ist das Ergebnis sehr deckend und im Vergleich zu Verfahren, bei denen die Textilien durch Besticken veredelt werden, eher auffällig. Die Druckergebnisse sind sehr haltbar und können in der Waschmaschine gewaschen werden. Wie bei Verfahren, bei denen die Firmenkleidung durch Besticken veredelt wurde, eignen sich Drucke sehr als Werbeelement für Firmen.

Der Druck ist auf den Textilien leicht und schnell durchführbar und auf individuelle Bedürfnisse einfach umsetzbar.
Jedes Logo kann auf die Firmenkleidung gedruckt werden, sodass sich für Kunden ein hoher Wiedererkennungswert ergibt. Auch Schriftzugslogans oder Motive lassen sich durch Drucktechniken leicht umsetzen. Im Vergleich zu Verfahren, bei denen die Textilien mit Besticken veredelt werden, ergeben sich bei den Drucktechniken mehr Möglichkeiten. Das Ergebnis des Verfahrens mit Bedrucken ist auch immer auffälliger und wirkungsvoller, wenn sich die Firma mit ihrer Firmenkleidung vom Wettbewerb abheben möchte.

Als Verfahren für das Bedrucken werden der Digital- und der Siebdruck genutzt.
Eine hohe Druckauflage bei Firmenkleidung lässt sich mit der Siebdruckmethode schnell und effizient durchführen. Hierbei sind die Kosten auch geringer, als bei anderen Verfahren, wie beispielsweise dem Besticken.

Die Digitaldruckmethode ist bereits bei Einzelstücken empfehlenswert. Sollen Textilien durch Bedrucken veredelt werden, erscheinen alle Details sehr genau. Auch Firmenlogos, die sehr filigran ausgestaltet sind, sollten zur besseren Einheit im Digitaldruckverfahren veredelt werden.

Alle noch so kleinen Details werden dann überaus exakt abgebildet. Im Hinblick auf Formen und Farben bieten sich beim Bedrucken im Digitalverfahren größere Spielräume, als beim Besticken der Firmenkleidung. Mittels Bilddateien werden die gewünschten Abbildungen zum Bedrucken in den Druckvorgang übernommen und umgesetzt.

Laserbranding

Für das Laserbranding der Firmenkleidung eignen sich Fleece- oder Softshellmaterialien. Mit dem Branding wird eine eingebrannte Vertiefung hergestellt, die sich vom Besticken und Bedrucken erheblich unterscheidet. Der Effekt ist anders als beim Besticken und wirkt eher wie ein 3-D Muster. Das Branding ist dunkler als der Reststoff, wasserresistent und waschbar.